Wartezeiten

Die Wartezeiten lassen sich leider trotz optimaler Planung nicht immer vermeiden. Es gibt dafür verschiedene Gründe:

1. Akute Augenerkrankungen, Verletzungen und defekte Brillen lassen sich einfach nicht einplanen. Zu viel Reservezeit für Notfälle können wir nicht vorhalten, da sonst die Wartefristen für Terminvereinbarungen bei Neu-Patienten noch länger werden.
2. Auch für Sie nehmen wir uns selbstverständlich Zeit, wenn Sie notfallmäßig zu uns kommen.
3. Wir betreuen viele ältere und teils gebrechliche Menschen sowie viele Kinder. Diese kommen oft mit Begleitpersonen, was den Anschein erweckt das Wartezimmer sei überfüllt.
4. In der Praxis finden verschiedene Untersuchungen und Behandlungen gleichzeitig statt.

Beispiele :

  • Augenhintergrund-Untersuchungen mit Pupillenerweiterung
  • Kontrollen nach Operationen
  • Gesichtsfelduntersuchungen
  • Sehschule
  • Kontaktlinsenanpassungen
Es ist deshalb möglich, dass Patienten, die später ins Wartezimmer kommen, vor Ihnen aufgerufen werden. Dies ist völlig korrekt, da die verschiedenen Sprechstunden parallel laufen und unterschiedliche Terminkalender geführt werden.
Ist zu erwarten, dass die Wartezeit über eine halbe Stunde beträgt, werden Sie in der Regel informiert.

Das Praxisteam dankt Ihnen für Ihr Verständnis und bemüht sich, Ihnen die Wartezeit so kurz und so angenehm wie möglich zu gestalten.
Go to top